„MICHAEL APITZ – Vom Rhein“

Datum und Zeit
29/01/2017 - 23/04/2017
11:30 - 18:00


Museum Boppard, Boppard


Vom Rhein stammt der Maler und Grafiker Michael Apitz und seine Heimat ist auch eine seiner wichtigsten künstlerischen Thematiken.


In der Ausstellung im Museum Boppard findet man eine große Zahl der Rhein-Gemälde von Michael Apitz, beginnend mit den ersten Rheingau Gemälden aus dem Jahr 1999 bis zu den neuesten, erstmals ausgestellten Werken.

So begibt sich der Betrachter auf eine „malerische Rheinreise“, die bei Koblenz beginnt und bei Mainz endet.

Es begegnen ihm dabei sowohl die klassischen Motive der Rheinromantik, als auch ungewöhnliche, nie gesehene Perspektiven.
 Im RHEINGAU trifft man auf viele Weinberglandschaften, ein Sujets, das Apitz eine Zeit lang besonders stark beschäftigt hat.

Mit seiner Malerei schlägt Apitz eine Brücke von der Romantik zur Moderne, wirft einen zeitgenössischen Blick auf den „Mythos“ Rhein.

Er malt Heimat – er malt sie aus dem Inneren heraus.

„MICHAEL APITZ – Vom Rhein“ zeigt die wichtigsten malerischen Arbeiten des Künstlers in einer Ausstellung.

Michael Apitz

Geboren 1965 in Eltville / Rheingau
Designstudium an der FH-Wiesbaden
Abschluss als Diplom-Designer
Selbstständig künstlerisch tätig als MALER und GRAFIKER

Zeichner der Wein-Comic-Figur „KARL, der Spätlesereiter“ ( seit 1988 )
Zahlreiche Publikationen und Auftragsarbeiten als Karikaturist für verschiedene Medien, Firmen und Privatpersonen.

Parallel zu den Comic-Arbeiten entstanden ab 1995 Arbeiten aus dem Bereich der freien Malerei.
Steht bei seinen Karikaturen der Mensch im Mittelpunkt seines Interesses, so ist es bei der Malerei die Landschaft, die ihn fasziniert.
Auch das Thema Wein und der Weinberg spielen eine große Rolle.

Einen ganz besonderen Stellenwert hat für ihn auch das Thema „Rhein“:
Die Landschaften des Rheingaus und vor allem des Mittelrheintals ( Welterbe ) werden immer wieder in seinen Gemälden bearbeitet.
So entstand auch der Zyklus RHEINREISE und sein bisher bekanntestes Werk, das monumentale „Welterbe-Wein-Triptychon“.

Außerdem beschäftigte sich der Künstler mit dem Thema Stadtlandschaften. Es entstand „urban“, ein künstlerisches Duell der Landeshauptstädte MAINZ und WIESBADEN.

Apitz ist Träger des Rheingau-Kulturpreises ( 1997 ) und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hausen v.d.H., einem kleinen Dorf im Rheingau-Taunus-Kreis.

Einzelausstellungen u.a. in Kloster Eberbach, Wiesbaden, Mainz, Koblenz, Frankfurt , Bayreuth und Berlin

Zentrale Werke und Gemälde-Serien:
„Rheingau Geschmacksache“( 1999 ); „Die 4 Elemente“( 2003 ),
„RHEINLANDSCHAFTEN“( 2005 ), WELTERBE-WEIN-TRIPTYCHON ( 2006 )
„COLOURS of WINE“ ( 2007 ), “13” ( 2008 )
„9.November“ ( 2009 ), RHEINREISE ( 2011 ), „urban“ ( 2013 )

www.apitz-art.de