„Transformationen“

Datum und Zeit
24/01/2016 - 10/04/2016
11:30 - 18:00


Museum Boppard, Boppard


Die österreichische Künstlerin setzte sich mit dem Leben und Werk Thonets auseinander. 
Bergner erzählt mit ihren großformatigen Malereien, Glasmalereien und Installationen („Expansion“)  sein Leben, sein Wirken und seine Kunst.
Sie tritt dabei in den Dialog mit ihm, empfindet, erspürt und reagiert.
Für Elisabeth Bergner ist die Transformation ihrer Empfindungen eine wesentliche Grundlage ihres Schaffens.

Elisabeth Bergner wurde 1955 in Klagenfurt, Österreich geboren.
1975 Familiengründung mit Wolfgang Bergner (drei Kinder), Beginn der künstlerischen Tätigkeit mit Schwerpunkt Kunst im öffentlichen Raum.
Freischaffende Künstlerin, staatliche Anerkennung vom Bundesministerium für Kunst und Kultur. Bergner lebt und arbeitet in Österreich und Deutschland.

Etwa hundert Konzepte und Realisierungen zu Kunst am Bau im öffentlichen und privaten Bereich mit Farbkonzepten, Mosaiken, Glasmalereien, Glassiebdrucken und Malereien gehören zu ihren Arbeiten. Hinzu kommen zahlreiche Ausstellungen im Bereich der bildnerischen Gestaltung. Ihre Werke sind im privaten und öffentlichen Besitz zu finden.

Zur Ausstellung erscheint ein 96-seitiger Katalog.
Weitere Informationen zur Künstlerin unter: www.elisabeth-bergner.at