RömerSpuren – neues Gemeinschaftsprojekt mit Beteiligung des Museum Boppard

Neues Internetportal geht online!

Als selbstorganisierte Gemeinschaft wurde von sieben Museen und Einrichtungen das Projekt „RömerSpuren“ ins Leben gerufen. Über den eigenen Tellerrand hinaus soll dem Besucher gezeigt werden,
wo die Römer ihre Spuren hinterlassen haben. Beteiligt an diesem Projekt sind:
Museum Römervilla, Ahrweiler
Stadtmuseum, Andernach
Museum Boppard
Römisches Museum, Remagen
Römerwelt Rheinbrohl
HeimatMuseum Schloss Sinzig
Vulkanpark, Römerbergwerk, Kretz

Als erster Schritt wurde die gemeinsame Internetpräsentation erstellt die ab sofort online ist – www.roemer-spuren.de

Neues Projekt in Planung und Vorbereitung
„Kastell Boppard – Bestandteil der römischen Verteidigungslinie am Rhein“
Einrichtung und Nutzung des neu gestalteten Bereichs in der Kastellmauer, Karmeliter-Str., Boppard und Außenbeschilderung des Kastellrundgangs als Teil der neuen Museumsausstellung. Umsetzung in 2017/2018. Das Kastell Boppard war im 4. Jh. n. Chr. einer der zentralen, überregional bedeutenden Bestandteile der römischen Verteidigungslinie entlang des Rheins gegen feindliche Übergriffe aus Germanien. Die damalige Bedeutung des Kastells zeigt sich heute noch in den massiven, sehr gut erhaltenen Mauern der Befestigungsanlage. Deren herausragender Erhaltungszustand ist im Vergleich zu anderen Kastellstandorten sowohl am Mittel- aber auch an Nieder- und Oberrhein ein Alleinstellungsmerkmal für die heutige Stadt.
Als Kulturtouristische Aufwertung soll eine qualitativ hochwertige didaktische, museale Vermittlung in Form einer Ausstellung und einem Rundgang eingerichtet werden. Hier werden die archäologischen Überreste anschaulich und leicht verständlich erläutert und deren Bedeutung für die archäologische Forschung und die Geschichte der Stadt Boppard erklärt. In einem zweiten Teil soll die Bedeutung des antiken Kastells für das Funktionieren der überregional konzipierten römischen Verteidigungskette des 4. Jhs. n. Chr. von der Donau bis zur Rheinmündung stehen. Vergleiche mit anderen Kastellen (z.B. Koblenz, Andernach) sowie die Wechselwirkungen zwischen dem Kastell Boppard und dem Hinterland, dessen Schicksal direkt mit der Effektivität der Verteidigungsmaßnahmen der Kastellbesatzung zusammenhing, wird den Besucherinnen und Besuchern erläutert werden.